Berufsbegleitende Weiterbildung/Ausbildung zur Trainerin für WENDO

Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Frauen und Mädchen

In der Weiterbildung/Ausbildung wird Praxis und Erfahrung vermittelt, um als Trainerin WENDO-Kurse für Frauen und Mädchen (ab 6 Jahren) durchführen zu können.

Was ist Wendo?

Wendo ist ein frauen- und mädchenparteiliches Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskonzept. Es ermöglicht Frauen und Mädchen für unterschiedliche Situationen individuelle Strategien der Selbstbehauptung und des Selbstschutzes zu entwickeln.

Im Wendo werden körperliche Techniken mit Methoden kombiniert, sich mit Worten, Blicken und Körpersprache zur Wehr zu setzen. WENDO unterscheidet sich ganz maßgeblich von anderen kampfsportbasierten Selbstverteidigungskonzepten:

Wendo beruht auf einer Analyse von Gewalt und sexualisierter Gewalt, in welcher individuelle Formen, Ausprägungen und individuelles Erleben von Gewalt vor dem Hintergrund geschlechtsdiskriminierender gesellschaftlicher Strukturen betrachtet werden. Während Jungen/Männer im Laufe ihrer Biographie eher von direkter körperlicher Gewalt (Schlagen, Treten etc.) betroffen sind, erleben Mädchen/Frauen weitaus öfter Gewalt, die auf die Abwertung ihres Geschlechtes abzielt (verbales Abwerten, sexueller Missbrauch, Vergewaltigung). Ausgehend von dieser Gewaltanalyse wurde das Konzept des Wendo entwickelt, welches sich speziell mit geschlechtsbezogener Sozialisation und geschlechtsspezifischer Gewalterfahrung auseinandersetzt.

Wendo will Frauen und Mädchen ermutigen und bestärken ein selbstbestimmtes unabhängiges und eigenwilliges Leben zu führen.

 

Wendo Kurse werden heute an unterschiedlichen Einrichtungen in vielen Städten und Gemeinden angeboten: An Volkshochschulen, kirchlichen Einrichtungen, in Schulen, Drogeneinrichtungen, Kindertagesstätten und an anderen Orten.

Inhalte und Themen der Ausbildung

1. Ausbildungsjahr

Im ersten Jahr geht es darum, sich die Grundprinzipien von Wendo anzueignen. Es geht um die Auseinandersetzung mit dem Thema Gewalt und sexualisierte Gewalt (gesellschaftliche Machtverhältnissen, Täter(innen)strategien etc.) als Thema in den Kursen und als Teil der eigenen Biographie. Weiterhin werden folgende Inhalte bearbeitet werden:

  • Grundlagen feministischer Wertschätzung und Parteilichkeit
  • Aufbau von Seminaren/Kursen
  • Gruppenführung + Gruppenleitung/ Methoden und Didaktik vor allem zielgruppenorientierter Arbeit
  • Theorie und Praxis zu Rollenspielen mit den Themen Grenzverletzung und sexistischer Anmache/sexistischen Übergriffen
  • Umgang mit Angst und Panik
  • weibliche Körperbilder und Körperwahrnehmung
  • Fremd- und Selbstbild
  • Abwehrtechniken, Schlag- und Tritttechniken

2. Ausbildungsjahr

Neben der Vertiefung der Themen aus dem ersten Jahr, geht es insbesondere um die praktische Vorbereitung der Teilnehmerinnen auf ihr zukünftige Rolle als Kursleiterin. Weiterer Schwerpunkt ist die Besonderheit von Mädchenkursen sowie die Durchführung derselben.

Ergänzende thematische Ausrichtung:

  • verschiedene Methoden der Krisenintervention und Gesprächsführung
  • Formen und Auswirkungen von sexualisierter Gewalt (insbesondere bei Mädchen)
  • Deeskalation
  • Konfliktmanagement
  • Wendo als Prävention

3. Ausbildungsjahr

Die Teilnehmerinnen beginnen als Co-Trainerinnen eigene Kurse zu leiten (sowohl Frauen - als auch Mädchenkurse)

Themen in den verbleibenden Wochenenden sind:

  • Rolle der Kursleitung
  • Kurse für Frauen- und Mädchen mit Behinderung
  • Wege in die Praxis
  • Supervision, Vernetzung, BV FeSt
  • Abschlussarbeit

 Die Ausbildung entspricht den Qualitätskriterien des BV FeSt. Jede Teilnehmerin erhält ein Zertifikat nach Abschluss der Ausbildung.

Die Ausbildung umfasst insgesamt 250 Unterrichtsstunden.

Arbeitsmethoden

Impulsreferate der Leitung sowie der Teilnehmerinnen, Vorträge, Kleingruppenarbeit, Körper- und Bewegungsarbeit, Rollenspiele, Selbsterfahrung und Reflexion, Wahrnehmungs- und Entspannungsübungen.

Teilnahmevoraussetzungen

Wenn Sie an Interesse an der Ausbildung haben, dann bewerben Sie sich doch bitte kurz schriftlich und beantworten Sie dabei folgende Fragen:

 

  • Was ist Ihr Beweggrund die Ausbildung/Weiterbildung zu Wendo-Trainerin zu machen?
  • Haben Sie bereits Erfahrungen mit Wendo oder anderen Selbstverteidigungskonzepten?
  • In welcher Form haben Sie sich bisher mit dem Thema Gewalt gegen Frauen und Mädchen beschäftigt?
  • Haben Sie Vorerfahrungen in Bezug auf das Thema sexualisierte Gewalt, Intervention und Prävention?

Bitte fügen Sie außerdem einen kleinen tabellarischen Lebenslauf hinzu.

Es ist wichtig sich zu verdeutlichen, dass die Ausbildung Zeit und Engagement erfordert und eine regelmäßige Teilnahme an den Ausbildungswochenenden vorausgesetzt wird. Die intensive Auseinandersetzung mit dem Themen Grenzverletzung, Diskriminierung, Erniedrigung und Gewalt, sowie dem Thema sexualisierte Gewalt gegen Frauen und Mädchen kann psychisch anstrengend sein. Daher ist es ratsam sich Austauschmöglichkeiten über Inhalte und eigene Prozesse während der Ausbildung auch außerhalb der Ausbildungsgruppe einzurichten. Die Ausbildungsgruppe kann und soll keine Therapiegruppe ersetzen.

Zeitlicher Rahmen der Ausbildung

Die Ausbildung findet berufsbegleitend am Wochenende statt und dauert 2 1/2 Jahre.

Insgesamt besteht die Ausbildung aus 20 Wochenenden und 2 Kompaktblöcken (4 Tage).

Kosten der Ausbildung/Weiterbildung

gesamt 4.200,- Euro, zahlbar in monatlichen Raten von 130,- Euro.

Es wird eine einmalige Anzahlung von 300,- Euro zu Beginn der Ausbildung fällig. (Frauen, die aufgrund ihrer Lebensumstände nicht in der Lage sind, die volle Höhe der Raten aufzubringen, können sich zur Lösungssuche gerne mit uns in Verbindung setzen.)

Die Ausbildungskosten sind ohne Fahrtkostenaufwand, Verpflegung und Übernachtung. Es besteht jedoch immer die Möglichkeit einer "Mattenübernachtung" in den angemieteten Räumen gegen einen Aufpreis von 5,- Euro pro Übernachtung.

Leitung

Doris Kroll (Jg. 1967)

1988 - 1991 Ausbildung zur Wendo-Trainerin in Marburg durch ein Ausbildungskollektiv von Wendotrainerinnen

1995 Diplom-Abschluss des Studiums der Politikwissenschaft und Soziologie

bis 2001 nebenberuflich Trainerin für Wendo

seit 2001 freiberufliche Wendo-Trainerin

seit 2002 Geschäftsführung des Vereins Unvergesslich Weiblich e.V. in Kooperation mit Nadine Seyler

Weiterbildungen in Mediation (2003) und Gestaltpädagogik/Gestaltberatung (2005)

Im Laufe meines Lebens habe ich viele Erfahrungen mit unterschiedlichen Kampfkünsten gesammelt: Taekwondo, Modern Arnis-Stockkampf, Karate und Kung Fu. Seit 2000 bin ich von Michelle Dwyer autorisiert Nördliches Shaolin Kung Fu zu unterrichten.

 

Dieser Hintergrund und meine langjährige Erfahrung mit Mädchen und Frauen, jeden Alters, mit und ohne Behinderungen, mit und ohne Migrationshintergrund, Erfahrungen mit Fortbildungen und Projekten zum Themenkomplex "Gewalt gegen Frauen und Mädchen" prägen meine Art Wendo zu unterrichten.

Für mich bedeutet Wendo - Kraft, Stärke und Mut im Leben zu finden und damit einen ganz persönlichen Weg von Selbstbewusstsein und Gelassenheit gepaart mit Kampfeswillen und Entschlossenheit zu beschreiten.

Ich freue mich sehr darauf, mein Wissen an zukünftige Trainerinnen weiterzugeben und sie darin zu unterstützen ihren eigenen Stil als Trainerin zu entwickeln.

 

Nadine Seyler (Jg. 1963)

1985-1988 Ausbildung zur Wendo-Trainerin durch ein Ausbildungskollektiv

Ausbildung von Wendo-Trainerinnen im Marburger Ausbildungskollektiv

Fortbildung bei Lydia Zijdel Selbstverteidigung für Frauen mit Behinderungen

bis 1999 nebenberuflich Trainerin für Wendo

seit 1999 freiberuflich und hauptberuflich Wendo-Trainerin

seit 2002 Geschäftsführung bei Unvergesslich Weiblich e.V. in Kooperation mit Doris Kroll

 

Die Ausbildung wird in Kooperation mit weiteren Trainerinnen und Fachfrauen durchgeführt werden.

So werden zu den Themen sexualisierte Gewalt in der Kindheit, Umgang mit Angst und Panik sowie dem Thema Sekundärtraumatisierung externe Referentinnen eingeladen.

Beginn und Termine

Die 6. Weiterbildung beginnt am 22. + 23. September 2018. Die Ausbildung startet in Gießen mit einem Entscheidungswochenende. Dieses kostet 90,- Euro ohne Fahrt- und Übernachtungskosten (bei Entscheidung für die Weiterbildung ist dieser Betrag in den Kosten enthalten).

Termine 2018 - 2019

22. + 23.09.2018 (Entscheidungswochenende)

20. + 21.10.2018

17. + 18.11.2018

19. + 20.01.2019

16. + 17.02.2019

16. + 17.03.2019

04. + 05.05.2019

20. - 23.06.2019

10. + 11.08.2019

07. + 08.09.2019

26. + 27.10.2019

07. + 08.12.2019

Die Termine 2020 werden zu Beginn der Weiterbildung mitgeteilt.

Bewerbung bis einschließlich 31.07.2018 bei:

Unvergesslich Weiblich e.V.
Liebigstr. 83
35392 Gießen

oder

info@wendo-giessen.de

Zurück